Beeindruckende Leistung - mitreißende Klänge in Ebstorf

vom: 31.05.2017

Musikgenuss im Alten Lichtspielhaus

Wieder einmal konnten sich Musikliebhaber über einen besonderen Abend im Alten Lichtspielhaus freuen. Die Begeisterung und Hingabe, mit der die Brüder David und Marlen Malaev, Geige und Klavier, die Musik auf ihren Instrumenten erklingen ließen, übertrug sich auf die Zuhörer.

Warmes Moll und strahlendes Dur erweckten mit der „Havanaise op.83“ von Camille Saint-Saëns gleich zu Beginn den besonderen, intensiven Raumklang des ehemaligen Kinosaals. Brilliant und nuancenreich wurde eine Sonate in F-Dur von Josef Haydn vorgetragen. Die „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski fesselten bis zum letzten mächtigen Bild mit dem Titel „Das große Tor von Kiew“ die Zuhörer.

Mit Freude am Zusammenspiel und mit unglaublicher Perfektion erweckten die Musiker Vivaldis “Vier Jahreszeiten“ zum Leben. Virtuos vorgetragene Violinstücke von Jules Massenet und Pablo de Sarasate faszinierten das Publikum und rundeten das Programm ab. Das begeisterte Publikum wurde nach mehreren Zugaben mit einer warm und innig gespielten Bachsonate verabschiedet.

Diese bereits preisgekrönten jungen Musiker studieren in Berlin und Detmold.

Am 5. Juni gibt David Malaev mit Orchester ein Konzert in der Berliner Philharmonie.

David und Marlen Malaev haben zugesagt, auch im nächsten Jahr wieder Musikliebhaber in Ebstorf zu verzaubern. 



zur Übersicht der Berichte