„Lieblingsstücke“ auf der Kulturbühne Altes Lichtspielhaus mit Inga Fuhrmann und Ulrich Kratz

vom: 06.04.2017

Ganz schön viel Verwirrung zu Beginn des Liederabends am 01. April auf der Kulturbühne Altes Lichtspielhaus! Auch der Hausherr, Norbert Schmedtmann, der die Gäste herzlich begrüßte, wusste nicht so recht, was falsch gelaufen war, dass mit Inga Fuhrmann und Ulrich Kratz nun zwei Künstler gekommen waren, obwohl nur einer gebucht worden ist. Ein Aprilscherz?

Nein, wie sich herausstellte, - das Verwirrspiel war Absicht! Und so war es eine Freude für die Gäste, den beiden bei ihrem Schauspiel zuzuschauen, das sie perfekt inszeniert und passende Lieder, zumeist aus bekannten Musicals, dazu einstudiert hatten. Inhalt des Stückes: Aus Versehen sind zwei Künstler für eine Veranstaltung gebucht, aber nur einer soll auftreten. Und so treffen Inga Fuhrmann, die beliebte Sängerin und Ulrich Kratz, ein bekannter Bariton, aufeinander und versuchen das Beste aus der ungeahnten Situation zu machen; denn beide wollen unbedingt auftreten. Niemand verzichtet freiwillig und irgendwie gönnt auch der eine dem anderen es nicht, wenn das Publikum dem jeweils anderen begeistert applaudiert.

Während des Abends versuchen sie sich immer wieder gegenseitig Steine in den Weg zu legen. Sympathisch und fast schon authentisch kommt das Spiel zwischen den beiden beim Publikum an, genauso wie die ausgesuchten Lieder, wie zum Beispiel aus „West Side Story“, „Les miserables“, aus „My Fair Lady“ oder „Phantom der Oper“. Auch das Lieblingsstück „Alles, was du kannst, das kann ich viel besser“ aus „Annie Get Your Gun“ passt herrlich zu den kleinen Animositäten zwischen ihnen. Und immer bezaubern Inga Fuhrmann mit ihrem hellen und glockenklaren Sopran und Ulrich Kratz mit seinem temperierten und kraftvollen Bariton, wunderbar und sicher am Flügel von Hye Yeon Kim begleitet.

Und am Ende kommt es, wie es kommen muss: Natürlich entdecken Sie während des Auftrittes ihre Sympathie für einander und später kommen unausweichlich Gefühle dazu, so dass ein Liebeslied als Duett am Ende nicht fehlen darf. Insider wussten es bis dahin längst; die beiden sind auch im wahren Leben schon lange ein Paar. Die Zuschauer sind sich am Ende einig, ein begeisternder Liederabend mit viel Humor, Situationskomik, Improvisationstalent, wunderbaren Stimmen und perfekter, ausgefeilter Klavierbegleitung, - was will man mehr?



zur Übersicht der Berichte